StartseiteTermine & ErgebnisseFahrer & TeamsTabellenUnser kostenloses Tippspiel
MotoGP
Moto2
Moto3
Wissenswertes
Hall of Fame
Fanartikel-Shop
Werbe-Partner
Forum
Shop
MotoGP
Moto2
Moto3
Hall of Fame
Alle Weltmeister
Diese Seite drucken
MotoGrandPrix.de zu den Favoriten hinzufügen
MotoGrandPrix.de als Startseite festlegen

Racing Team
Motograndprix.de

Wirb ebenfalls für deine Seite 10 wichtige Tipps für Einsteiger
Hätten Sie es gewusst?


» Startseite » News 

IDM: Fritz tritt in die Fußstapfen von WM-Aufsteiger Schrötter

Bild vergrößernMarvin Fritz geht als Titelkandidat in die IDM-125er-Meisterschaft.

IDM-125er-Meister Marcel Schrötter hat den Sprung in die WM geschafft. Wird sein Nachfolger für den Titel der 17-jährige Marvin Fritz aus Neckarzimmern sein?

Am Wochenende (24.-25. April) startet Fritz auf dem EuroSpeedway Lausitzring in die neue Saison der Internationalen Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft (IDM). Die IDM bietet sich als ideales Sprungbrett in die WM an und wird in acht Veranstaltungen ausgetragen. Das Finale findet traditionell am 19. September auf dem Hockenheimring statt. Zwei Veranstaltungen (in Assen/Holland und Salzburgring/Österreich) werden im Ausland durchgeführt.

Zum ersten Mal finden in der 125 ccm Klasse bei vier Veranstaltungen (auf dem Lausitzring, Nürburgring, Sachsenring und in Schleiz) zwei Rennen statt und auch die Renndistanz wurde verlängert. Ideal für die WM-Anwärter, denn der Unterschied zu den WM-Läufen war in den letzten Jahren sehr hoch. Für das Auftaktrennen auf dem Eurospeedway in der Lausitz haben sich 47 Fahrer aus zehn Nationen gemeldet.

Marvin Fritz, der für den Motorsportclub Schefflenz startet und zum Junior-Team des ADAC Nordbaden zählt, gehört nach dem Gewinn der Vizemeisterschaft zu den Favoriten um den IDM-Titel. Zu den Titelanwärtern zählen auch Honda-Pilot Luca Grünwald (Waldkraiburg) und der Holländer Michael van der Mark (Aprilia). Dazu kommen noch die KTM-Piloten Daniel Kartheininger und Toni Finsterbusch.

Ende März testete Marvin auf der Rennstrecke in Ledenon/Frankreich seine Honda, die mit einem neuen Rahmen und einem Sachs-Federbein verbessert wurde. Beim ersten Rennen am Ostermontag im niederländischen Assen gelang Marvin mit dem zweiten Platz gleich eine Podestplatzierung. Aufgrund des guten Resultates hofft Marvin auf eine Wildcard für den Motorrad-WM Lauf am Samstag, den 26. Juni in Assen/Holland. Im Vorjahr durfte Marvin dort starten und holte in seinem zweiten WM-Rennen mit dem 14. Platz gleich seine ersten zwei WM-Punkte.

Auch für den Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring in Hohenstein-Ernstthal am 18. Juli hofft Marvin auf eine Startgenehmigung. Dort belegte er bei seinem Debüt vor zwei Jahren den 19. Rang. Im Vorjahr konnte er nach einem Sturz auf dem Salzburgring wegen einem Schlüsselbeinbruch verletzungsbedingt leider nicht teilnehmen.

Marvin Fritz gewann 2005 als jüngster Pilot den ADAC-Junior Cup, 2006 bestritt er seine erste komplette IDM-Saison in der 125 ccm Klasse im Kiefer-Junior Team und beendete diese auf dem elften Platz. 2007 verbesserte sich Marvin bereits auf den dritten Gesamtrang und 2008 wurde er vierter im Endklassement. Im Vorjahr holte sich Marvin mit einem zweiten Platz beim Finale in Hockenheim den Vizetitel im Gesamtklassement der 125 ccm Klasse in der IDM. Mit dem Vizetitel im Vorjahr ist Marvin nun auch erfolgreicher als sein Vater Wolfgang, der 1991 „nur" den dritten Endrang in der 125 ccm Klasse belegte.

Für den Saisonauftakt ist Marvin zuversichtlich. „Der Lausitzring zählt nicht zu meinen Lieblingsstrecken, 2007 und 2008 wurde ich dort sechster, im Vorjahr erreichte ich einen vierten Platz. Ich hoffe, dass mir diesmal ein Podestplatz gelingt. Da ich im Vorjahr Vizemeister war, möchte ich mich dieses Jahr gerne um einen Platz verbessern."

Marvin bestreitet bereits seine fünfte komplette IDM-Saison und könnte sich mit einem Podestplatz sein schönstes Geburtstagsgeschenk machen, denn am Dienstag, den 20. April feiert der Realschüler seinen 17. Geburtstag. Auf dem Lausitzring fährt Marvin sein 30. IDM-Rennen, bei den bisherigen 29 Läufen stand er zehn Mal auf dem Podest, einmal 2008 auf dem Salzburgring in Österreich ganz oben. Seit dem Vorjahr fährt Marvin im LHF-Project Racing Team und wird von Renningenieur Johan Luyten aus Belgien sowie von Ex-Rennfahrer Bernd Herrmann betreut. Bereits am Freitag finden auf dem 4,255 km langen EuroSpeedway in der Lausitz drei freie Trainingssitzungen statt. Die zwei Zeittrainings am Samstag über jeweils 30 Minuten entscheiden über die Startaufstellung. Das erste Rennen der 125 ccm Klasse wird am Samstag um 16.15 Uhr gestartet und geht über 17 Runden mit einer Gesamtdistanz von 72,335 km, der zweite Lauf wird dann am Sonntag um 14.50 Uhr ausgetragen.

Michael Sonnick

zur Newsübersicht»

  Zum Seitenanfang  

© motograndprix.de | 2018 | Impressum

Sitemap | Werbung | Nutzungsbedingungen | Alle News | Immer die neuesten Nachrichten mit unseren RSS-Feeds

Roller | Versicherung-Forum | Superbike | Motorradhelme | Motorrad Versicherung | Tuning Forum | Auto-Forum | Jahreswagen Audi | KFZ-Ersatzteile | Auto-Presse | Aprilia Moped Tuning

 

MotoGP FanShop

Lederkombis

Motorrad

Motorradmarkt

Motorradstiefel

Alpinestars Shop

FOX Racing Shop

Enduro Forum

Motorrad Videos

Motorradversicherung